Experteninterview mit Uwe Gröber, Apotheker und Mikronährstoffexperte

Krankheiten vorbeugen mit Vitamin D Der Apotheker Uwe Gröber (Jg. 1964) studierte in Frankfurt Pharmazie und zählt zu den führenden Mikronährstoffexperten Deutschlands. Zu seinen Spezialgebieten zählen: Präventiv- und Mikronährstoffmedizin, Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Mikronährstoffen sowie komplementäre Verfahren in der Diabetologie und Onkologie. Er ist Leiter und Gründer der Akademie für Mikronährstoffmedizin, Autor und Koautor zahlreicher…

Möglicher Vitamin-B12-Mangel durch Diabetesmittel Metformin

Unentdecktes Defizit kann weitreichende Folgen haben Früher wurde die Erkrankung als Zuckerkrankheit bezeichnet, heute ist die Bezeichnung Diabetes mellitus auch in der Bevölkerung geläufig. Die häufiger auftretende Form, Diabetes Typ-II, wird weltweit meist mit einem Medikament behandelt, das den Blutzuckerspiegel senkt – Metformin. Jedoch kann bei einer längerfristigen Einnahme ein Vitamin-B12-Mangel auftreten. Ein solches Defizit…

Medikamente gegen Epilepsie unter der Lupe

Bild: St.Op. / fotolia Gefahr eines Vitamin-D-Mangels bei Kindern und Erwachsenen Besonders bei Kindern treten die als Epilepsie zusammengefassten neurologischen Störungen auf, die mit den als Antiepileptika bekannten Medikamenten gut in den Griff zu bekommen sind. Allerdings wurde in zahlreichen Studien festgestellt, dass die Mittel bei Kindern einen Vitamin-D-Mangel auslösen können. Eine neue Untersuchung zeigt…

Calcium und Vitamin D bei Osteoporose

Essenzielle Vitalstoffe für die Knochen Bereits ab dem 30. Lebensjahr beginnt ein langsamer, aber stetiger Abbau der Knochenmasse. Calcium-Mangel kann diesen Prozess beschleunigen und das Entstehen einer Osteoporose begünstigen, wodurch die Anfälligkeit für Knochenbrüche erhöht wird. Vor der Integration von Calcium in das Knochengewebe erfolgt die Aufnahme im Darm, die durch verschiedene Nahrungsbestandteile gehemmt oder…

Vitamin D könnte zur Linderung bei chronischem Asthma beitragen

Gemäß einer neuen Untersuchung1 könnte die Kombination von Kortisonpräparaten mit einer Nahrungsergänzung mit Vitamin D die Atemwegsfunktionen von Patienten mit leichtem und mittelschwerem chronischem Asthma deutlicher verbessern als die Medikamenteneinnahme allein. Im Rahmen der randomisierten kontrollierten Studie wurde die Lungenfunktion (Atemluftvolumen bei maximal beschleunigtem Ausatmen innerhalb einer Sekunde) geprüft und der Vitamin-D-Spiegel im Blut von…

Zwischen Vitamin-D-Mangel und Herzstörungen könnte ein Zusammenhang bestehen

Im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Beobachtungsstudie1 mit mehr als 5.000 Teilnehmern wurde über einen Zeitraum von 13 Jahren ein möglicher Zusammenhang zwischen der Konzentration von Vitamin D im Blut und der elektrischen Herzaktivität untersucht. Den Ergebnissen zufolge könnte eine Verbindung zwischen Vitamin-D-Mangel und Störungen der elektrischen Aktivität des Herzens bestehen. Während nur 6 Prozent der…

Die Gabe von Vitamin D könnte bei atopischer Winter-Dermatitis helfen

Eine neue Untersuchung aus den USA legt nahe, dass eine gezielte Vitamin-D-Zufuhr die Behandlung der atopischen Winterdermatitis (atopische Dermatitis = AD) verbessern kann. Die atopische Dermatitis ist auch als atopisches Ekzem oder „Neurodermitis“ bekannt. In der randomisierten kontrollierten Studie erhielten 107 Kinder im Alter von 2 bis 17 Jahren über einen Zeitraum von einem Monat…

Pressemitteilung GIVE e.V. – Vitamin-D-Supplemente überbewertet?

Eine Anfang April publizierte Übersichtsstudie zu Vitamin D1 kommt zu dem Ergebnis, dass positive Auswirkungen einer erhöhten Zufuhr dieses Mikronährstoffs nur in begrenztem Umfang belegt seien. Im Einzelnen gilt dies demnach für nicht-vertebrale Frakturen, niedriges Geburtsgewicht und Zahnkaries bei Kindern. Die Autoren folgern in der Gesamtbewertung, dass es auf der Basis ihrer Übersicht keine überzeugenden…

Pressemitteilung GIVE e.V. – Vitamin-D-Defizite nicht verharmlosen

Ein Großteil der deutschen Bevölkerung ist nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt und trägt damit ein gesteigertes Risiko für verschiedene Erkrankungen. Darauf weist die Gesellschaft für Information über Vitalstoffe und Ernährung e.V., GIVE, unter Bezug auf anderslautende Aussagen in der ARDSendung plusminus vom 19.02.2014 hin. Schon die Nationale Verzehrsstudie II der Deutschen Gesellschaft für Ernährung…