Vitamin D könnte zur Linderung bei chronischem Asthma beitragen

Gemäß einer neuen Untersuchung1 könnte die Kombination von Kortisonpräparaten mit einer Nahrungsergänzung mit Vitamin D die Atemwegsfunktionen von Patienten mit leichtem und mittelschwerem chronischem Asthma deutlicher verbessern als die Medikamenteneinnahme allein. Im Rahmen der randomisierten kontrollierten Studie wurde die Lungenfunktion (Atemluftvolumen bei maximal beschleunigtem Ausatmen innerhalb einer Sekunde) geprüft und der Vitamin-D-Spiegel im Blut von…

Chronische Entzündungen: Arzneimittel als einzige Option?

Chronische Entzündungen wie rheumatische Erkrankungen und die daraus resultierenden Schmerzen können Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Betroffenen stark einschränken. Deshalb müssen bei diesen Patienten zugleich Entzündung und Schmerzen mit mehr oder weniger stark wirksamen Medikamenten bekämpft werden. Auf Grund ihrer sowohl entzündungshemmenden als auch schmerzlindernden Wirkung werden in vielen Fällen sogenannte nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) eingesetzt. Zu…

Chronische Entzündungen: Mikronährstoffbedarf häufig unterschätzt

Interview mit Prof. Dr. med. Olaf Adam von der Ludwig-Maximilians-Universität München Herr Professor Adam, chronisch entzündliche Erkrankungen der Gelenke sind weit verbreitet. Wie werden sie primär behandelt? Zunächst einmal steht bei dauerhaften Entzündungen die Beseitigung oder mindestens Dämpfung des Schmerzes im Mittelpunkt. Dies kann die Lebensqualität der Betroffenen enorm verbessern, und dazu dienen Schmerzmittel. Auch…

Vitamin D unterstützt Antibiotika-Behandlung bei Tuberkulose

Eine britische Studie wirft ein neues Licht auf den Einfluss von Vitamin D auf das Immunsystem: Demnach ist die Wirkung von Antibiotika auf Tuberkulose-Erreger wesentlich stärker, wenn die Patienten gleichzeitig gut mit Vitamin D versorgt sind. Eine Forschergruppe um Adrian Martineau an der Queen Mary-Universität, London, wählte dazu 146 Tb-Patienten aus, die sich einer Standard-Tb-Antibiotikabehandlung…

Tuberkulose: Mit Vitaminen und Spurenelementen vor Rückfällen schützen*

Einer neuen Untersuchung zufolge haben Tuberkulose-Patienten ein geringeres Rückfallrisiko, wenn sie parallel zu ihrer Therapie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Die vorab im Internet veröffentlichte Studie erscheint am 1. Juni 2008 im Journal of Infectious Diseases. Eduardo Villamor von der Harvard School of Public Health untersuchte mit einem Forscherteam in Tansania 887 Tb- Patienten, die sich…