Der Bevölkerung fehlen Folsäure, Vitamin D und Calcium

Im Großen und Ganzen ernähren sich die Deutschen nicht schlecht, im Detail dann aber doch oft alles andere als optimal. Dies ist das Ergebnis der nationalen Verzehrstudie, die kürzlich von Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer vorgestellt wurde. Die repräsentative Erhebung des Bundesforschungsinstituts für Ernährung und Lebensmittel (MRI) hatte den Lebensmittelverzehr und die Nährstoffzufuhr von 20.000 Personen untersucht.…

Macht Vitamin D-Mangel depressiv?

Erwachsene im Rentenalter mit niedrigen Vitamin D- und hohen Nebenschilddrüsen- hormonwerten im Blut haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko, an Depressionen zu erkranken. Dies geht aus einer kürzlich veröffentlichten holländischen Studie hervor. Witte J.G. Hoogendijk und seine Kollegen von der Vrije Universiteit Amsterdam bestimmten die Blutwerte von Vitamin D und dem Nebenschilddrüsenhormon PTH bei 1.282 Menschen…

Fehlbildungen bei Kindern kann vorgebeugt werden

Ein Albtraum für die Eltern: Jedes Jahr kommen in Deutschland bis zu sieben Prozent der Neugeborenen mit schwerwiegenden Fehlbildungen auf die Welt1. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge sind diese in den Industrieländern die Hauptursache für Säuglingssterblichkeit2. Nicht alle Missbildungen sind dabei erblich bedingt, ein großer Teil davon geht vielmehr auf einen Mangel an Vitalstoffen zurück. Eine…

Vitamin D könnte Prostatakrebs verhindern

Einer neuen amerikanischen Studie zufolge schützt Vitamin D gesunde Prostatazellen vor Schäden, die später zu Krebs führen. Prof. Yi-Fen Lee vom University of Rochester Medical Center entdeckte mit ihrem Forscherteam einen Mechanismus, der Zellen vor oxidativem Stress bewahrt und an dem Vitamin D beteiligt ist. Schon beim normalen Stoffwechsel treten in den Zellen reaktive freie…

Tuberkulose: Mit Vitaminen und Spurenelementen vor Rückfällen schützen*

Einer neuen Untersuchung zufolge haben Tuberkulose-Patienten ein geringeres Rückfallrisiko, wenn sie parallel zu ihrer Therapie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Die vorab im Internet veröffentlichte Studie erscheint am 1. Juni 2008 im Journal of Infectious Diseases. Eduardo Villamor von der Harvard School of Public Health untersuchte mit einem Forscherteam in Tansania 887 Tb- Patienten, die sich…

Alzheimer-Patienten: Besser und länger leben mit Vitamin E

An Alzheimer Erkrankte, die hoch dosiertes Vitamin E nehmen, leben länger als Patienten, die auf diese zusätzliche Vitamingabe verzichten. Dies geht aus einer Studie hervor, die Forscher auf der 60. Jahrestagung der Amerikanischen Akademie für Neurologie in Chicago vorstellten. Die Mediziner untersuchten 847 Patienten über einen Zeitraum von durchschnittlich fünf Jahren. Zwei Drittel der Gruppe…

US-Forscher: Vitamin D kann vor Arterienschäden schützen

Menschen mit niedrigem Vitamin-D Spiegel haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko, an einer bestimmten Form der Arterienverengung zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler vom Albert Einstein College für Medizin an der Yeshiva Universität in Bronx im US-Bundesstaat New York. Die Mediziner stellten ihre Forschungen auf der Jahreskonferenz 2008 für Arteriosklerose, Thrombose und Gefäßbiologie der amerikanischen…

Vital im Alter: Gute Ernährung als Gesundheitsvorsorge

Immer mehr Menschen werden immer älter. Dabei will kaum jemand ein längeres Leben um jeden Preis. Die Idealvorstellung wäre vielmehr: mit 80 auf dem Fahrrad statt im Rollstuhl! Die Lebenserwartung des Einzelnen hat sich bisher verbessert, ohne dass wir selbst etwas dafür tun mussten: durch gesündere Umwelt- und Arbeitsbedingungen und vor allem eine bessere medizinische…

Neue Untersuchung: Vitamin D und Brustkrebsrisiko

Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg kommt zu dem Ergebnis, dass eine hohe Vitamin D-Konzentration im Blut Frauen jenseits der Wechseljahre vor Brustkrebs schützt. Ein entsprechender Zusammenhang war schon seit längerem vermutet, aber nicht klinisch belegt worden. Sascha Abbas und Kollegen aus der Arbeitsgruppe von Dr. Jenny Chang-Claude im Deutschen Krebsforschungszentrum kamen dabei zusammen…

Nahrungsergänzungen sind wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge – Metaanalyse liefert keine Grundlage für Neubewertung

Bad Nauheim, 18. April 2008. Die regelmäßige Einnahme einer sinnvoll zusammen gesetzten Nahrungsergänzung mit antioxidativen Mikronährstoffen wie Vitamin C und E, Beta-Carotin, Zink und Selen ist nach aktuellem Erkenntnisstand ein sinnvolles Element individueller Gesundheitsvorsorge. Darauf weißt die Gesellschaft zur Information über Vitalstoffe und Ernährung (GIVE e.V.) hin. Aufgrund ihrer Auswertung verschiedener älterer Studienergebnisse war ein…