Was darf ich essen? Wer braucht welche Nährstoffe?

Die Unsicherheit der Bevölkerung und die Konsequenzen für die Risikogruppen Prof. Dr. Andreas Hahn, Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung, Leibniz Universität Hannover Wie eine ausgewogene Ernährung aussehen sollte, ist im Grunde ganz einfach und wissenschaftlich unumstritten – auch wenn in der Öffentlichkeit manchmal ein anderer Eindruck entsteht: Stehen bei der Lebensmittelauswahl Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte…

„Ideologiefreie Information ist dringend erforderlich“

Nahrungsergänzung in der Diskussion – das sagen die Experten: Streit ums Vitamin: Nutzen und Wirksamkeit von Vitalstoffen werden in der Öffentlichkeit zunehmend widersprüchlich diskutiert. Kein Wunder, denn die Auffassungen von Wissenschaftlern und Experten basieren oftmals auf unterschiedlichen Interpretationen von Studienergebnissen. Und während die Meinungen zwischen „gänzlich unschädlich – aber überflüssig“ und „gefährlich bei überdosierung“ schwanken,…

Wie gesund lebt Deutschland?

Studie der DKV zum Gesundheitsverhalten der deutschen Bevölkerung Wunsch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander: Noch nicht einmal jeder siebte Deutsche lebt rundum gesund und nur jeder achte isst die täglich empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse. Dies geht aus einer repräsentativen Erhebung der DKV Deutsche Krankenversicherung AG (DKV) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule in…

Ungesunde Ernährung vor der Schwangerschaft schädigt Nachwuchs langfristig

Die Entwicklung des Fötus und das Risiko für spätere Krankheiten im Erwachsenenalter werden schon zum Zeitpunkt der Empfängnis durch die Ernährung der Mutter beeinflusst. Dies hat eine Studie unter der Federführung von Kevin Sinclair von der Universität Nottingham, England, ergeben. Die Wissenschaftler untersuchten dazu Schafe, die in der Zeit zwischen acht Wochen vor und sechs…

Pressemeldung der Stiftung Kindergesundheit

Präventionspreis der Stiftung Kindergesundheit für Prof. Dr. med. Endre Czeizel, Budapest Prof. Dr. med. Endre Czeizel, Humangenetiker aus Budapest, Ungarn, erhielt am 18.09.2010 den renommierten „Meinhard von Pfaundler-Präventionspreis 2010“ der Stiftung Kindergesundheit. Der Preis wurde im Rahmen der 106. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. in Potsdam in Anerkennung seiner großen Verdienste…

Fruchtbar dank Zink

Eizellen benötigen offenbar große Mengen Zink, um zu reifen. Wissenschaftler um Alison Kim von der Northwestern University in Chicago stellten bei Untersuchungen an Mäusen fest, dass Eizellen einen rapide ansteigenden Mehrbedarf an Zink haben, bevor sie in die Endphase der Meiose eintreten und befruchtungsfähig werden. Somit hilft Zink offenbar, die Eizellen aus einem „standby“ Modus…

Unfruchtbare Männer durch Omega-3-Mangel?

Eine Studie der Universität Illinois gibt neue Hinweise zur Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Männern. Die Wissenschaftler untersuchten dabei Mäuse, denen genetisch bedingt ein Enzym fehlte, um die Omega-3-Fettsäure DHA herzustellen. Diese Mäuse waren unfruchtbar und produzierten nur wenige und dazu missgebildete Spermien, die sich nur schlecht fortbewegen konnten. Wurde den Mäusen aber DHA ins Futter…

B-Vitamine unterstützen Denk- und Sprachfähigkeiten

Die Vitamine B6, B12 und Folsäure haben offenbar einen positiven Einfluss auf das Denk- und Sprachvermögen. Zu diesem Schluss kommt eine australische Untersuchung, an der 211 gesunde Frauen verschiedener Altersgruppen teilnahmen. Den Teilnehmern der Studie wurde 35 Tage lang entweder Folat (750 Mikrogramm) oder Vitamin B12 (15 Mikrogramm) oder Vitamin B6 (75 Milligramm) verabreicht. Zur…

Niacin gegen Alzheimer?

Das B-Vitamin Niacin (früher B3) scheint einen gewissen Schutz vor der Entstehung der Alzheimer-Krankheit und einem Nachlassen kognitiver Fähigkeiten im Alter zu bieten. Dies ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie unter der Leitung von Martha Morris vom Rush Institute für gesundes Altern in Chicago. Die Forscher untersuchten die kognitiven Fähigkeiten rund 4.000 gesunder (nicht an…