Vitamin D schützt vor Herzerkrankungen

US-amerikanische Forscher haben in zwei Studien nachgewiesen, dass ein erhöhter Vitamin-D-Spiegel das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert. Für ihre Studien untersuchten die Wissenschaftler vom Intermountain Medical Center in Murray, Utah, zwei Patientengruppen jeweils über ein Jahr. Die Mitglieder der ersten 9.400 Personen umfassenden Gruppe hatten anfangs niedrige Vitamin-D-Spiegel. Von denjenigen darunter, die im Beobachtungszeitraum ihre Vitamin-D-Zufuhr…

Das nahezu universelle Sonnenvitamin…

… wird hauptsächlich in unserem Körper produziert: Aus Cholesterin bilden Leber und Darmschleimhaut zunächst die Vorstufe Provitamin D3. In der Haut entsteht daraus unter UVB-Licht im Wellenlängenbereich von 280 bis 320 Nanometer zunächst Prävitamin D3. Dieses wiederum formt sich unter dem Einfluss der Körperwärme zu Vitamin D3 (Cholecalciferol), das auch in tierischen Organismen vorkommt und…

Vitamin-D-Defizite durch Epilepsiemedikamente

Antiepileptische Medikamente wie Carbamazepin, Phenobarbiton (Phenobarbital), Phenytoin und Primidon beeinträchtigen die Wirkung von Vitamin D und damit den Calcium-Stoffwechsel. Auf längere Sicht führen diese Medikamente zu einem Vitamin-D-Mangel, wie ein indisches Medizinerteam nachgewiesen hat. Die Wissenschaftler beobachteten über ein halbes Jahr Patienten, die antiepileptische Medikamente nahmen. Über diesen Zeitraum wurden regelmäßig Ernährung und Vitamin-D-Serumgehalt (25-Hydroxy-Vitamin-D)…

Vitamin D unterstützt Antibiotika-Behandlung bei Tuberkulose

Eine britische Studie wirft ein neues Licht auf den Einfluss von Vitamin D auf das Immunsystem: Demnach ist die Wirkung von Antibiotika auf Tuberkulose-Erreger wesentlich stärker, wenn die Patienten gleichzeitig gut mit Vitamin D versorgt sind. Eine Forschergruppe um Adrian Martineau an der Queen Mary-Universität, London, wählte dazu 146 Tb-Patienten aus, die sich einer Standard-Tb-Antibiotikabehandlung…

Mehr Medikamente – weniger Vitalstoffe?

Interview mit Herrn Dr. med. Thomas Schettler, interner wissenschaftlicher Beirat GIVE e.V. Gibt es spezifische Risikogruppen, die mit medikamentös bedingtem Vitaminmangel rechnen müssen? Das Risiko für die Entwicklung eines Vitaminmangels steigt mit der Anwendungszeit von einigen Medikamenten. Deshalb sollten alle, die über längere Zeit oder dauerhaft Medikamente einnehmen, auf ihre Vitaminversorgung achten. Ältere Menschen und…

Wenn Medikamente heilen, aber nicht gesund machen

Eine wachsende Anzahl von Menschen in Deutschland und in anderen Industrieländern nimmt über längere Zeit oder dauerhaft Arzneimittel ein. Die Zahl der Betroffenen steigt mit zunehmendem Alter. Gleichzeitig wächst der Anteil von Senioren an der Gesamtbevölkerung. Eine Vielzahl von Untersuchungen belegt allerdings, dass die Versorgung älterer Menschen mit Mikronährstoffen zu wünschen übrig lässt. Wie aus…

Wie erhält man die richtige Silicium-Zufuhr?

Interview mit Dr. Ravin Jugdaohsingh, MRC Human Nutrition Research, Cambridge/England Wie viel Silicium nimmt ein durchschnittlicher Erwachsener täglich zu sich? Das hängt vom Alter und den Essgewohnheiten ab. In westlichen Ländern scheinen wir mit zunehmendem Alter auf Grund von Änderungen in unserer Ernährung weniger davon zu verzehren. Durchschnittlich werden in einer Gruppe westlicher Erwachsener (bis…

Kieselerde für Haut, Haare und Nägel

Interview mit Professor Dr. Wolfgang Gehring vom Städtischen Klinikum Karlsruhe Was ist Kieselerde? Kieselerde ist ein Sammelbegriff für Mineralien mit hohem Siliciumgehalt. Im Wesentlichen besteht Kieselerde aus Siliciumdioxid, also einem Oxid des Halbmetalls. Silicium kennt man vor allem als Halbleiter, beispielsweise in Solarzellen. Die Erdkruste besteht zu mehr als einem Viertel aus Silicium, damit ist…

Silicium – das Element für haarige Angelegenheiten

Schönheit interessiert eigentlich jeden Menschen, wie man sie genau definiert, ist sicherlich umstritten. Ein Fall für die Wissenschaft? Besser nicht – nachher gewinnt man noch objektive Einschätzungsmöglichkeiten, bei denen man gar nicht so gut abschneidet. Aber ein paar generelle überlegungen seien erlaubt: Schönheit erfasst man wohl mit den Augen, und wenn man von allen modischen…