Schmerzmittel können zusammen mit B-Vitaminen besser wirken

Mexikanische Wissenschaftler haben den Einfluss von B-Vitaminen auf die Wirkung eines gebräuchlichen Schmerzmittels (Diclofenac) untersucht. Dabei konnten sie beobachten, dass dieses besser anschlagen kann, wenn den Patienten gleichzeitig die Vitamine B1, B6 und B12 verabreicht werden. Die Mediziner von der Universität Pachuca untersuchten 122 Patienten mit Beinbrüchen über einen Zeitraum von zwei Tagen – von…

Schmerzmitteldosis nach Operation kann mit Hilfe von Vitamin C gesenkt werden

Patienten kommen nach einer Gallenblasenentfernung mit weniger Schmerzmitteln aus, wenn sie unmittelbar vor der Operation hochdosiertes Vitamin C einnehmen, konnten Wissenschaftler der Amerikanischen Universität in Beirut/Libanon zeigen. Die Mediziner verabreichten 84 Patienten eine Stunde vor Beginn der Anästhesie einmalig 2 Gramm Vitamin C oder Studien und Literatur ein Placebo. Im Anschluss an die Bauchspiegelung erhielten…

Antioxidantien können Schmerztherapie bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung unterstützen

Chronische Pankreatitis ist sehr häufig mit andauernden Schmerzen im Bereich des Bauches verbunden, die sich durch Essen verschlimmern können und nicht selten zu Übelkeit und Erbrechen führen. Neben präventiven Maßnahmen wie der strikten Vermeidung krankheitsauslösender oder begünstigender Faktoren – wie beispielsweise Alkohol oder Rauchen – ist als therapeutischer Ansatz auch die Schmerzbekämpfung zu betrachten. US-amerikanische…

Chronische Entzündungen: Mikronährstoffbedarf häufig unterschätzt

Interview mit Prof. Dr. med. Olaf Adam von der Ludwig-Maximilians-Universität München Herr Professor Adam, chronisch entzündliche Erkrankungen der Gelenke sind weit verbreitet. Wie werden sie primär behandelt? Zunächst einmal steht bei dauerhaften Entzündungen die Beseitigung oder mindestens Dämpfung des Schmerzes im Mittelpunkt. Dies kann die Lebensqualität der Betroffenen enorm verbessern, und dazu dienen Schmerzmittel. Auch…

Schwerhörig wegen Folsäuremangel?

Das Risiko für altersbedingten Gehörverlust, einer der häufigsten chronischen Alterserscheinungen, könnte möglicherweise mit einer besseren Folsäureversorgung verringert werden. Wissenschaftler der Universitäten Wageningen und Maastricht in den Niederlanden untersuchten 728 Frauen und Männer im Alter zwischen fünfzig und siebzig Jahren über einen Zeitraum von drei Jahren. Eine Hälfte der Patienten erhielt täglich 800 Milligramm Folsäure, die…

Mit Vitamin D gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes

Fast um die Hälfte können ältere Menschen ihr Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten und Diabetes verringern, wenn sie gut mit Vitamin D versorgt sind. Das ist das Ergebnis einer Literaturstudie von Wissenschaftlern der britischen Universität Warwick. Die Verfasser sichteten zu diesem Zweck achtundzwanzig verschiedene Untersuchungen an zusammen fast 100.000 Patienten. Die Studien aus der Zeit zwischen 1990…

Mehr Vitamin E – weniger Alzheimer?

Vitamin E könnte dem Abbau kognitiver Fähigkeiten bei älteren Menschen vorbeugen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler vom Karolinska Institut, Stockholm, und der Universität Perugia in Italien. Die Autoren untersuchten 232 Patienten über einen Zeitraum von sechs Jahren. Alle Teilnehmer waren zu Beginn der Studie mindestens 80 Jahre alt und frei von Demenz. Nach sechs Jahren…

Mikronährstoffdefizite bei Senioren – oft verdeckt, aber leicht vermeidbar

Altern in der zweiten Lebenshälfte geht in aller Regel einher mit einem Verlust an körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit. Bereits ab etwa dem fünfzigsten Lebensjahr wird Muskelmasse abgebaut – jährlich zunächst zwischen ein und zwei Prozent und etwa ab dem sechzigsten Lebensjahr noch mehr. Die Ursache dafür sind hormonelle sowie neurodegenerative Veränderungen und Entzündungsprozesse. Diese Entwicklung…

Vitamin D gegen Altersdiabetes?

Wissenschaftler des Münchener Helmholtz-Zentrums haben nachgewiesen, dass gut mit Vitamin D versorgte Menschen ein geringeres Risiko für Altersdiabetes tragen. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf und der Universität Ulm erstellt. Die Untersuchung stützt sich auf die Daten von fast zweitausend KORA-Teilnehmern (KORA = Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg)…