Pressemitteilung GIVE e.V. – Sind Nahrungsergänzungen mit Vitamin D nutzlos?

Einer aktuellen neuseeländischen Metaanalyse1 zufolge sind von Vitamin-D-Supplementen keine wesentlichen positiven Effekte auf die Gesundheit zu erwarten. Die Autoren haben die Ergebnisse von 40 verschiedenen Studien mit zusammen mehreren zehntausend Patienten ausgewertet, die seit 2009 veröffentlicht worden waren. Sie kommen dabei zu dem Schluss, dass gezielte Zufuhren von Vitamin D Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Knochenbrüche…

Pressemitteilung GIVE e.V. – Multivitamin-Supplemente und Fehlgeburten

Die Einnahme von Multivitaminpräparaten kann einer dänischen Beobachtungsstudie zufolge das Risiko für Fehlgeburten leicht erhöhen.1 Die Autoren befragten dazu fast 36.000 Frauen, die angaben, ob sie in einem Zeitraum von 12 Wochen vor der Empfängnis bis zur Frühschwangerschaft Nahrungsergänzungen verwendet hatten – entweder mit Multivitamintabletten oder mit Folatpräparaten. Dabei zeigte sich bei den Frauen, die…

Hilft Magnesium gegen Tod durch Herz-Kreislauf-Erkrankung?

Das Sterblichkeitsrisiko von Menschen mit erhöhter Gefahr einer Herz-Kreislauf-Erkrankung könnte durch eine bessere Magnesium-Versorgung gesenkt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie spanischer Wissenschaftler, an der über 7.000 Personen teilgenommen haben. Die Hochrisiko-Patienten im Alter von 55 bis 80 Jahren ernährten sich während des Studienzeitraums entweder strikt fettarm oder befolgten eine mediterrane Diät, die zusätzlich…

Vitamin E könnte Alzheimer bremsen

Bei leichten bis mittelschweren Formen von Morbus Alzheimer können Nahrungsergänzungen mit Vitamin E offenbar das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Dies ist das Ergebnis einer randomisierten kontrollierten Studie einer US-amerikanischen Forschergruppe. Die 613 Teilnehmer der Studie mit einem durchschnittlichen Alter von 79 Jahren litten alle an leichten bis mittelschweren Formen der Krankheit. Sie wurden durchschnittlich zwei…

Weniger Schlaganfälle dank B-Vitaminen?

Wer gut mit B-Vitaminen versorgt ist, dürfte weniger anfällig für Schlaganfälle sein, wie das amerikanische Fachblatt Neurology berichtet. Wissenschaftler der Universität Zhengzhou in China hatten in einer Metaanalyse 14 randomisierte klinische Studien ausgewertet, an denen insgesamt 54.913 Personen teilgenommen hatten. In jeder der zugrundeliegenden Studien waren die Einnahme von B-Vitaminen (Komplex-, keine Einzelpräparate) mit dem…

Neues über Ältere im „Vitamin-Bericht 2014“

Mikronährstoff-Versorgung lässt Senioren oft alt aussehen 2060 wird jeder dritte Einwohner in Deutschland 65 Jahre oder mehr zählen – so prognostiziert es der Demographie-Bericht der Bundesregierung. Erfreulich ist dabei, dass der Alltag vieler Senioren schon heute von einer hohen Lebensqualität geprägt ist. Alt werden, sich aber nicht alt fühlen, gilt für weite Teile der betagten…

Pressemitteilung GIVE e.V. – zum Editorial in den Annals of Internal Medicine vom 16.11.2013

Im Editorial der o. g. Fachpublikation bewerten Ärzte der John Hopkins School of Public Health, der Warwick Medical School sowie die Chefredakteurin des Journals den Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln auf Basis von insgesamt drei in den USA durchgeführten Studien. Diese untersuchten die Wirksamkeit von Multivitaminpräparaten bezüglich Prävention bzw. Verlauf von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und dem Abbau kognitiver…

Pressemitteilung GIVE e.V. – zur „KORA-age-Studie“ in Schwab S. et al., J Nutr Health Aging, November 2013

Die Querschnittsstudie aus dem KORA-Projekt („Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg“) beschreibt die Auswertung einer Befragung von 1.079 Personen über 65 Jahre. Ermittelt wurde dabei, welche Nahrungsergänzungsmittel die Senioren innerhalb der letzten 7 Tage zu sich genommen haben. Auf dieser Grundlage wird ihre Versorgungssituation mit Vitaminen und Mineralien bewertet. Die Autoren sehen bei 20 Prozent…

Pressemitteilung GIVE e.V. – zur Bjelakovic-Metaanalyse 2013

Die jüngste Übersicht von Bjelakovic und Kollegen gründet auf deren Cochrane-Studie von 2012 und kommt zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von mehr als 9,6 mg Beta-Carotin und mehr als 15 mg Vitamin E täglich das Sterblichkeitsrisiko signifikant erhöht. Diese Werte entsprechen den offiziell empfohlenen RDA-Werten (Recommended Daily Allowance). Die Metaanalyse weist jedoch eine Reihe…

Verringern Omega-3-Fettsäuren das Neurodermitis-Risiko bei Kindern?

Das atopische Ekzem (Neurodermitis) gilt als nicht heilbar. Einer australischen Studie1 zufolge könnte aber die erhöhte Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren während der Schwangerschaft das Risiko bei Kleinkindern reduzieren, atopische Ekzeme überhaupt zu entwickeln. Vorangegangen war eine von 2005 bis 2008 durchgeführte randomisierte kontrollierte Studie: Diese ging der Frage nach, ob Mütter ein geringeres Risiko für Wochenbettdepressionen…