Vitalstoffe für gesunde Haare

Kieselerde und Zink für Qualität und Wachstum Wenn es um Attraktivität und Ausstrahlung geht, gehören gesunde Haare einfach dazu. Doch was, wenn die Haare spröde und brüchig werden oder gar ausfallen? Viele Betroffene stellt das vor eine Belastungsprobe. Nicht immer helfen dann noch Shampoos, Haarkuren oder Sprays. Stattdessen können Kieselerde und Zink die Haarqualität verbessern…

Zink und Vitamin C gegen Erkältungen

Die beiden Mikronährstoffe stärken das Immunsystem und unterstützen damit die körpereigenen Abwehrkräfte. Bei geschwächten Patienten oder Personen, die bereits Defizite bei Vitaminen oder Spurenelementen aufweisen, ist der Effekt ausgeprägter als bei gesunden Menschen. Aber auch bei letzteren lässt sich ein positiver Einfluss eindeutig nachweisen, wie eine überarbeitete Metastudie (Cochrane Systematic Review) zu Zink zeigt: Bei…

Immunsystem bekämpft unerwünschte Mikroben mit Zink

Einen bislang unbekannten Mechanismus der menschlichen Immunabwehr haben Wissenschaftler der Universitäten Toulouse, Marseille und des Instituts Pasteur entdeckt: Infektiöse Erreger werden so hohen Schwermetallkonzentrationen ausgesetzt, dass sie daran zugrunde gehen. Bisher war der entgegengesetzte Weg als klassische Abwehrstrategie bekannt; in vielen Fällen entzieht das Immunsystem den Eindringlingen einfach lebenswichtige Nährstoffe, insbesondere Eisen, und setzt sie…

Wie Vitamin C und Zink das Immunsystem stärken

Vitamin C – Ascorbinsäure – nehmen wir mit der Nahrung vor allem mit frischem Obst und Rohkostgemüse zu uns. Da es hitze- und lagerungsempfindlich ist, bleibt in gekochten, gegarten oder lange aufbewahrten Speisen kaum etwas davon übrig. Als die klassische Vitamin-C-Mangelkrankheit gilt Skorbut, der früher ganzen Seefahrergenerationen übel zusetzte und sehr häufig zum Tod führte.…

Fruchtbar dank Zink

Eizellen benötigen offenbar große Mengen Zink, um zu reifen. Wissenschaftler um Alison Kim von der Northwestern University in Chicago stellten bei Untersuchungen an Mäusen fest, dass Eizellen einen rapide ansteigenden Mehrbedarf an Zink haben, bevor sie in die Endphase der Meiose eintreten und befruchtungsfähig werden. Somit hilft Zink offenbar, die Eizellen aus einem „standby“ Modus…