Mikronährstoffdefizite bei Kindern mit ADHS

Bild: fotogeng / fotolia Zusammenhänge zwischen ADHS, Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren ADHS ist eine der häufigsten kognitiven Beeinträchtigungen bei Kindern im Schulalter und bezeichnet als Akronym eine Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung. Die biochemischen Ursachen dafür sind sehr vielschichtig und noch nicht umfassend erforscht. Bekannt sind jedoch die Zusammenhänge zwischen ADHS und einem Mangel an Vitamin D…

DHA könnte Verhaltensschwierigkeiten bei Kindern vorbeugen

Langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren – vor allem DHA (Docosahexaensäure) – sind essentiell für die Entwicklung und Funktionen des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark). Bei Kindern mit Verhaltens- und Lernschwierigkeiten sowie ADHS wurden niedrige Omega-3-Blutfettwerte festgestellt. Da bis dato sehr wenig über den Status der Versorgung mit Omega-3 bei Schulkindern bekannt war, untersuchte ein Team britischer…

Mikronährstoffkombination gegen ADHS

Eine mehrwöchige Behandlung mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen mit Magnesium und Zink kann die Symptome von ADHS-auffälligen Kindern deutlich verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Wissenschaftlergruppe um Michael Huss von der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Abteilung der Universitätsklinik Mainz. Die Forscher hatten 810 Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren über drei Monate lang eine…

Schlecht ernährte Mütter – hyperaktive Kinder

Mütter mit einem niedrigen Folatspiegel müssen damit rechnen, dass ihre Kinder später Probleme mit Hyperaktivität und mangelnder Aufmerksamkeit bekommen. Zu diesem Schluss kommt eine britische Studie unter der Federführung von Dr. Wolff Schlotz an der Universität Southampton. Demnach treten die ADHS-Symptome im Alter zwischen sieben und neun Jahren auf. Die Wissenschaftler stellten außerdem fest, dass…

ADHS durch Pestizide?

Der Kontakt mit Pestiziden begünstigt offenbar Verhaltensstörungen: Wissenschaftler der kanadischen Universität Montreal und der Harvard-Universität hatten dazu den Harn von über elfhundert US-amerikanischen Kindern im Alter von acht bis fünfzehn Jahren auf Pestizide untersucht. Über einhundert Kinder zeigten ADHS-Symptome. In ihrem Urin fanden sich überdurchschnittlich hohe Mengen an Dimethyl-Alkylphosphat (DMAP), einem Stoffwechselprodukt, das aus organischen…

Mikronährstoffmangel – Aufmerksamkeitsdefizite

Das Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom ADHS hat vielfältige Ursachen. Wissenschaftler gehen von mehreren Faktoren aus, die zusammenkommen müssen. So gibt es klare Hinweise für eine genetische Disposition. An der Universität Cardiff konnte nachgewiesen werden, dass bei Kindern mit ADHS überdurchschnittlich häufig kleine DNS-Segmente fehlen oder doppelt vorkommen. Dieses Phänomen wurde auch bei Autismus und Schizophrenie beobachtet1.…