Weniger Fehlbildungen bei besserer Mikronährstoffversorgung der Mutter

Das Risiko für Fehlbildungen wird nicht von Folat allein beeinflusst, auch eine Reihe weiterer Mikronährstoffe wirkt sich darauf aus. Dies hat eine US-amerikanische Wissenschaftlergruppe festgestellt. Die Mediziner sind der Frage nachgegangen, inwieweit zum Beispiel die antioxidativen Eigenschaften verschiedener Vitamine und Mineralstoffe bei der Neuralrohrentwicklung eine Rolle spielen. Die Forscher werteten für ihre Untersuchung die Daten…

Höherer Mikronährstoffbedarf durch Antibabypille

Empfängnisverhütung mit der sogenannten Antibabypille wirkt sich auf den Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen aus. Italienische Wissenschaftler der Universitäten Rom und Messina haben seit rund vierzig Jahren in der Literatur verfügbare Daten zu diesem Thema zusammengefasst und sind dabei zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Die Ovulationshemmer verändern den Hormonhaushalt und damit den Stoffwechsel, die Verwertung…

Magnesium gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Einer Übersichtsarbeit US-amerikanischer Wissenschaftler an der Harvard-Universität in Boston zufolge senkt eine gute Magnesiumversorgung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Metaanalyse umfasst sechzehn verschiedene Studien mit insgesamt über dreihunderttausend Patienten. Erfasst wurden sowohl der Magnesiumspiegel im Blut als auch die Menge des mit der Nahrung aufgenommenen Mikronährstoffes. Die Auswertung ergab, dass sowohl die Konzentration im Blut…

Schwangere benötigen eine Extraportion Folsäure

Während der Schwangerschaft ist eine vollwertige und mikronährstoffreiche Ernährung besonders wichtig, damit sich der Fötus optimal entwickeln kann. Zu seiner Versorgung erhöht sich das mütterliche Blutvolumen um ca. dreißig Prozent, die Zahl der roten Blutkörperchen wächst entsprechend und damit auch der Eisenbedarf. Während dieser sich relativ einfach über die Nahrung decken lässt, sieht es bei…