Defizite in der häuslichen Krankenpflege?

Ernährungswissenschaftler warnen vor Nährstoffdefiziten auch bei zu Hause versorgten pflegebedürftigen älteren Menschen. Grundsätzlich, so Professor Helmut Heseker von der Universität Paderborn, seien Senioren eine Risikogruppe für Vitamin- und Mineralstoffmangel. Dies betreffe Calcium, Magnesium und Jod sowie Vitamin C, D, E und Folat. Bei Pflegebedürftigen komme die deutlich erschwerte und infolge dessen häufig zu geringe Nahrungsaufnahme…

Mängel durch Sparzwänge in der Altenpflege?

Eine Ernährungsstudie an zehn Altenpflegeheimen aus sieben Bundesländern hat erhebliche Defizite bei der Versorgung der Bewohner mit Vitaminen und Mineralstoffen gezeigt. An der Untersuchung nahmen insgesamt 773 Personen teil (80 Prozent Frauen, 20 Prozent Männer). Die Zufuhrwerte für die Mehrzahl der untersuchten Vitamine und Mineralstoffe unterschritten dabei die DACH-Referenzwerte (für Deutschland, Österreich und die Schweiz…

Vitalstoffe: Was fehlt den Senioren?

Ältere Menschen haben aufgrund verschiedener Ursachen einen erhöhten Bedarf an Vitalstoffen. Lebensweise, soziale und gesundheitliche Probleme sowie Änderungen im Organismus wie geringerer Energiebedarf und nachlassende Nierenfunktion tragen dazu bei, dass es vielen Senioren in erster Linie an Vitamin D, Calcium und Folsäure fehlt. Vor allem wegen nachlassender Synthesefähigkeit der Haut, in aller Regel geringerer Sonnenlichtexposition…

Fit und trotzdem bedürftig?

Die Deutschen werden immer älter und bleiben dabei immer länger fit. Auch dank besserer Ernährung. Was und wie ein Mensch isst, hängt aber ganz entscheidend von Faktoren wie Einkaufsmöglichkeiten, Gewohnheiten, sozialem Umfeld, körperlichen Einschränkungen und Krankheiten ab. Wer nicht mehr so mobil ist, kauft anders als gesunde Menschen ein. Zumeist kommen frische, vitaminreiche Lebensmittel dann…